Niederrhein-Seiten

Dornicker Ward

Als Dornicker Ward wird der nördliche Uferstreifen des Rheins zwischen Emmerich und dem Emmericher Ortsteil Dornick bezeichnet.

Die Dornicker Ward ist Teil der natürlichen Flussaue des Rheins. Da sich das Gebiet im Deichvorland befindet, gehört es zu den Überschwemmungsflächen, auf denen sich der Rhein bei sporadischen Hochwasserereignissen ausdehnen kann.

Dornicker Ward

Dornicker Ward bei Emmerich

Der ökologische Wert des Deichvorlandes zwischen Emmerich und Dornick besteht in dem Vorkommen verschiedener Lebensräume mit Uferbänken, Verlandungszonen, Weichholzauen, Feuchtwiesen und Hecken. Das Gebiet wird überwiegend landwirtschaftlich genutzt.

Zahlreichen, teilweise sehr seltenen Vögeln dient die Dornicker Ward als Rast- oder Brutgebiet. Allerdings hat sich der Vogelbestand in der Dornicker Ward, die als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen ist, nach Zählungen zu Beginn des Jahrtausends eher negativ entwickelt.

Dornicker Ward bei Emmerich

Dornicker Ward bei Emmerich